HOME DATENSCHUTZ AGB IMPRESSUM
Logo
Profil Partner
AGG-Wissen.de BDSG-Wissen.de
Startseite > Datenschutzbeauftragter
Datenschutzbeauftragter

Technische Entwicklungen wie Internet, E-Mail, Mobiltelefonie, Videoüberwachung und elektronische Zahlungsmethoden bieten heute umfassende Möglichkeiten zur Erfassung und Verarbeitung persönlicher Daten. Häufig verliert der Einzelne, z.B. als Kunde oder Angestellter, dabei jedoch die Kontrolle darüber, welche Daten zu seiner Person bei wem gespeichert wurden und zu welchem Zweck sie verwendet werden. Das Datenschutzgesetz regelt daher den Umgang mit personenbezogenen Daten, die in IT-Systemen oder manuell verarbeitet werden. Rechtlicher Ausgangspunkt ist dabei das Grundrecht auf informelle Selbstbestimmung. Der Einzelne soll die Möglichkeit haben, selbst zu bestimmen, wer bei welcher Gelegenheit welche Informationen über ihn erhält. Grundsätzlich gilt daher für alle, die personenbezogenen Daten erheben, verarbeiten oder nutzen:

„Es ist alles verboten, was nicht erlaubt ist.“

Insbesondere in kleinen und mittelständigen Betrieben fehlt oft das Bewusstsein für die geltenden Datenschutzregelungen. So muss beispielsweise bereits ein Unternehmen mit mindestens zehn Mitarbeitern, das automatisiert Daten erhebt, einen Datenschutzbeauftragten (DSB) bestellen. Die Aufgabe des Beauftragten für den Datenschutz ist es, auf die Einhaltung des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) hinzuwirken, die ordnungsgemäße Anwendung der Datenverarbeitungsprogramme zu überwachen und das datenverarbeitende Personal mit dem Datenschutz vertraut zu machen. Die Rolle des Datenschutzbeauftragten kann in einem Unternehmen von einem Mitarbeiter übernommen werden. Es besteht aber auch die Möglichkeit, einen externen Datenschutzbeauftragten zu bestellen.

Gerne übernehmen wir diese Funktion des betrieblichen Beauftragten für den Datenschutz.

Wir bieten Ihnen daher unsere Unterstützung bei der Klärung der Fragen im Bereich des Datenschutzes an. Folgende Leistungen werden dabei regelmäßig von uns erbracht:

  • BDSG-Quick-Check
  • Abstimmung mit den IT-Verantwortlichen und der Geschäftsführung
  • Durchführung einer Bestandsaufnahme der für den Datenschutz relevanten IT-Verfahren
  • Klärung von Personenbezug und Schutzbedarf
  • Prüfung, ob Auftragsdatenverarbeitung vorliegt und bereits schriftlich geregelt wurde
  • Überprüfung der Anforderungen, die sich aus der Anlage zu §9 BDSG ergeben
  • Schulung der Mitarbeiter/innen durch E-Learning mit BDSG-Wissen.de
  • Erstellung einer Handlungsempfehlung für die Geschäftsführung